×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 163
Sonntag, 23 Februar 2014 02:15

Werde dick, meine schöne! Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(12 Stimmen)

Und jetzt sitzt du da, und hast diesen Artikel gefunden. Er ist ganz speziell für dich, ich schreibe ihn, damit er dich findet, damit du ihn findest, weil es genau das ist was du willst. Lass mich dich anschauen, uiii, bist du dick geworden! Langsam bist du nicht mehr nur mollig, als nächsten Schritt fängst du dann an richtig dick und fett zu werden.

Wie erregt mich der Gedanke doch, dir beim Zunehmen zuzuschauen, zu sehen wie dein Bauch wächst, das Fett dich überall auskleidet und aufgehen lässt, wie Brot im Backofen. Es macht mich geil, wenn ich deinen Speckbauch sehe, wie klein er noch ist, aber wie er schon zu gross geworden ist, dass er nun weiterwachsen musst, du weiterwachsen musst. Und es Zeit ist für dich, einen Feeder zu finden, ein Mann der weiss was du brauchst, was dich feucht macht, was dich mehr erregt als alles andere: Dick gemacht zu werden!

Und ich weiss was du dann brauchst, mein Speckbauch, wenn du so prall bist, auf mein Wunsch noch mehr gegessen hast, wo es schon schön im Wanst gedrückt hat, so ne dicke wie dich noch anzutreiben zum Essen, das ist mega geil und macht uns beide so erregt, wo du aufpassen musst, weil es nicht mehr viel braucht bis du richtig aus dem Leim gehst und breit, fett, schwabbelig und träg wirst. Du nimmst sonst schon gut zu, regelrecht gemästet wurdest du bisher noch nie. Aber du hast schon so viele male davon geträumt. Und dann sitzt du da und wirst so feucht wie ich dich futtere und obwohl du satt bist, du immer noch isst. Und ich weiss, dass du so geil bist, ich sehe es an deinen Augen und meine Hosen beulen sich auch aus, ich liebe es dich zu mästen!

Und dann muss ich dir aufhelfen, du bist du aufgepumpt und prall, du denkst du platzt und merkst wie deine Beine weich sind. Ich helfe dir auf und schiele dauernd zu auf deinen Bauch, was dich noch geiler macht. Ja, ich mag wie dein Speckwanst raussteht, wie du dicker wirst, wie ich dich wachsen lassen und nach diesem Abend schon recht.

Oh wow, ich kann es nicht erwarten deinen Bauch zu sehen, den Speck, wie er aufgepumpt ist. Und im Auto, wo wir nach hause fahren, findet meine Hand deinen Schritt und ich merke wie du heiss bist, wie du glühst, durch die Jeans durch und ich drück auf die Stelle wohinter deine Muschi liegt. Ja, ich will an deine Muschi ran, meine dicke.

Als wir zuhause sind, setzte ich dich aufs Bett und sehe wie stockgeil du bist, wie läufig du bist, wie Fettsüchtig und geil.
Und ich komme halte deine Hande, entblöse deinen Speckwanst, lass ihn über die Hosen hängen und greif das Fett, küsse es, sehe gierig wie dick du geworden bist.

Dann schau ich dir in die Augen, ganz tief, komme ganz nache an dein Gesicht ran, bis unsere Lippen sich leicht berühren und ich lass dein Fett auf der Wampe schwabbeln und ich flüstere dir geile Dinge zu, unsere beiden Augen zu: "ich will dass du für mich dick wirst, meine fette! Ich stehe ja auf Hängebäuche, ich werde dir einen anmästen, meine fette! Ich bin dein Feeder, ich werde dich formen und mästen, bis du dein Gewicht verdoppelt hast und schon fett und träge bist, eine richtig fressüchtige Mastsau von Frau und du nicht aufhören kannst dich vollzustopfen, wenn du siehst wie mein Schwanz hart wird und ich geil von deinem Fett werde. " und dabei griff ich eine Speckrolle an deinem Bauch, prüfend, fordern, wie nur ein Feeder kann.
Und ich höre wir du ausläufst, wie du leise stöhnst bei all dem, und wie du das willst, wie du dich hingeben willst.

Und ich halte dich nahe zu mir hin, du spürst wie fett du schon bist, wie weich dein Speck geworden ist, überall.
Und dann küsse ich dich, tief und lange und meine Hand rutscht in dein Höschen rein und findet deine Tropfnasse Muschi und reibt sie, spielt mit deiner Klitoris und geniesst, wie du anfängst zu stöhnen.

Das scheint ne Ewigkeit zu gehen und auf einem mal ist das ne grosse Schachten Pralinen und ich fange an dich zu futtern damit, meine andere Hand tief in deiner glühenden Muschi, die Schokolade, das Gefühl dass dich das noch diker machen wird und das reiben der Muschi lassen dich laut aufstöhnen.

Ich weis dich an auf alle viere zu gehen, dass dein Wanst schön hängen kann.
"Schön wie du schon aussiehst wie ein fettes Schweinchen, meine dicke!" sagt ich dir als ich dir tief in die Augen schaue und mit der flachen Hand auf deinen Bauchspeck pflatsche.
"In einem Moment werde ich dich von hinten nehmen und dich ficken und dein Speck zum schwabbeln bringen. Hier, nimm die Pralinen und iss! Die müssen alle noch rein meine schöne Speckwalze, werde fetter, wachs für mich, geh auseinander, quell auf, ich find es so geil wie fettschwanger du bist! Ich will dass du ein mega schwabbeliger Fettsack wirst, doppelt so dick wie du jetzt bist!" und du siehst meinen Schwanz, wie riesig das Ding ist, wie ich für sehr dicke Frauen gebaut bin, an viel Speck vorbei noch tief stossen zu können.

Du fangst an zu essen, du bist so geil, du stöhnst und die Vorfreude ist unerträglich. Ich ziehe deine Hosen aus, ziehe dein Höschen runter, immer noch auf allen vieren und spürst wie deine Muschi jetzt entblöst ist und du spürst das Verlangen genommen zu werden, gefickt zu werden, hart und tief. Diesen Wonneschwanz in dir zu spüren.
Ich schau mir deine wunderschöne Muschi an, wie tropfnass sie ist und wie geil sie offen steht. Ich lege meine Hand drauf, fühle wie du glühst und öffne sie etwas mit den Fingern. Dann küsse ich sie mit meinem Mund und du stöhnst auf, und ich sage, in der Tradition von Tantra "Ich verehre dich, sinnliche erotische Göttin der Lust, diese Muschi ist ein Portal in die Welt der Lust und Vereinigung, ich bin geehrt und und beglückt, in dich reinzukommen." Und damit verneige ich mich vor der Muschi. Dann küsse ich sie nochmals, dieses mal gleitet meine Zunge hinein und geniesst so sehr, wie wunderbar weiblich du duftest und du stöhnst auf, wow, ist das geil. Und dann, dann merkst du wie deine Schamlippen sich teilen und meine riesige rot glühende Eichel sie öffnen.
Du weisst, wie der Stoss kommen wird und du stöhnst laut auf.

Ich massiere deinen Bauch, deinen Speckwanst und rege die Verdauung an, werd schön dicker, setzt den Speck gut an, meine dicke!

Rubens_Feeder

Ich bin Rubens_Feeder und der Macher dieser Site. Ich bin Feeder und Feedee zugleich.
Ich bin auf folgenden Netzwerken:
https://www.feabie.com/Member/Details/rubens_feeder

https://www.tumblr.com/blog/rubensfeeder (Tublr stirbt leider langsam vor sich hin, seit XXX gebannt wurde)

https://www.grommr.com/Member/Details/rubens_feeder

Twitter:
@rubens_feeder

---------
Hi, I'm Rubens_Feeder and the creator of this website. I'm both a feeder and feedee.

Tumblr is slowly dying since the banned XXX.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Genußengel Mittwoch, 26 Februar 2014 18:58 gepostet von Genußengel

    sehr schön,das hört die Feedee doch gerne ;) das animiert sicher einige

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten