Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/extremef/public_html/components/com_k2/models/item.php on line 763
Mittwoch, 27 Dezember 2017 06:17

Verwurstung *WARNUNG: EXTREM*

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)


Ralf's Situation ist nicht gut, sein Leben entgleist und dabei wird er immer dicker und dicker. Dann kriegt er ein Angebot, dass er immer weniger ablehnen kann und das seinem Leben doch noch einen ganz grossen Sinn geben würde wenn er in seine neue Lebensrolle als Fettproduzient reinwächst. Wenn es mir so schlecht geht und ich mich wie häufig sehr isoliert und einsam fühle, dann wünsche ich mir dass da was ähnliches wie auf Ralf auf mich warten würde.

 

WARNUNG!

 

Diese Geschichten hier drin sind nicht für jederman, sie sind sehr fantastisch, extrem, krank und definitiv sehr pervers!
Falls dich das interessiert, bitte finde die versauten Geschichten unten. Ansonsten empfehle ich die normalen Geschichten, die du auf der linken Seite einen Menupunk weiter oben findest.
Diese hier ist ein Experiment. Alles was in diesen Geschichten steht, hat nichts mit der Realität zu tun, soll nicht real werden oder auch niemand zu etwas inspirieren. Ich lehne jegliche Verantwortung ab und du lieber Leser nimmst sie voll auf dich wenn du diese perversen Geschichten liest.

Ich wiederhole: Diese hier drin ist nicht zur Nachahmung geeignet! Es ist äusserst krank und bizzar und pervers. Also bitte euch nicht beklagen wenn ihr neugierig wart, aber dann angeekelt von dem was ihr hier im Giftkästchen findet.

 

Die Situation von Ralf ist nicht gut, er hat fast alles verloren was er je hatte, aber er wird immer dicker und dicker und spürt je länger je mehr dass das wohl sein Schicksal ist.

 

Gibt es ein Schicksal für ein Menschliches Leben oder ist alles freier Wille? Oder wähle ich die Dinge, die ich wählen sollte, per Schicksal?

 

Ich möchte euch von mir erzählen, von meiner Situation. Es wird wohl etwas fantastisch und unrealistisch wirken, aber ich habe diese Eingebungen und Visionen so klar vor mir.

 

Ich bin ein Feedee und mäste mich selber. Nur fühlt es sich häufig so an, als ob nicht ich das mache, sondern ob ich nur einem Prozess mithelfe der so oder so passieren würde.

 

Ich habe die letzten Jahre alles verloren, was mir wichtig war, mein Haus, mein Job, meine Beziehung und bin nun so deprimiert wie noch nie zuvor. Aber dennoch werde ich dicker, obwohl das im Moment überhaupt nicht passt, da ich nicht mal ein Dach über dem Kopf habe.

Aber dennoch habe ich noch nie so schnell zugenommen und umso dicker ich werde, desto schneller scheine ich zuzunehmen.

 

Ich bin um die 125 kg rum, habe eine kleine Fettwampe, aber habe das Gefühl, dass ich noch viel dicker werde, dass ich noch schlank bin und dieses Gefühl der Vormast begleitet mich häufig, dass ich noch nicht richtig gemästet werde, sondern am vorbereiten dafür bin.

 

Ich fühle mich beobachtet, aber in einer guten Art, als ob sie prüfen wie dick ich schon bin.

Als ob sie drauf warten, bis ich dick genug bin und mich dann abholen kommen. Wo ich dann alles zurücklasse, sie meinen Tod fingieren, ich Bilder von meiner Beerdigung sehen kann, während ich schon ganz stark gemästet werde und weiss, dass ich da wohl nie mehr rauskommen werde, dass sie mich stetig dicker und fetter mästen würden, mich immobilisieren, bis ich in der Türe steckenbleibe und dann immer langsamer laufe und schnaufe, bis ich mich setzen muss und nicht mehr hoch komme.

 

So schlecht wie es mir jetzt geht, wünschte ich mir dass das bald passieren wird, dass sie sich meiner Bemächtigen und ich mich dann um nichts mehr kümmern muss bis aufs dicker und dicker werden.




Was weiss ich von diesem anderen Ort? Es sind wie Eindrücke, aus Träumen und Trance, aber es scheint eines geheime Firma zu sein, ein menschliches Fettlabor oder eine Fettfabrik, wo menschliches Fett produziert wird. Es ist an einem versteckten Ort, eine alte verlassene Fabrik irgendwo tief in den Wäldern, die verlassen wirkt, wenn man aber auf eine der Industriewaagen steht, die verstaubt und alt dastehen, und man mehr als 130 oder 140 kg wiegt, dann wird daraus ein Lift der dann runterfährt.

 

In dieser Fabrik hat es viele Feeder, Männer wie Frauen, die einen Traumjob gefunden hatten, rekrutiert wurden dafür dass sie so extrem sind.

 

Und ich bin einer ihrer “Opfer”, nur dass ich das nicht so fühlen werde, das weiss ich. Es wird sehr aufregend für mich sein, was sie mit mir anstellen, weil ich genauso veranlagt bin.

Als Feedee habe ich spezielle Bedürfnisse und ich weiss, dass die da perfekt aufgehoben sein würde.

Ich weiss dass sie mir sicher schon gespannt zuschauen, dass ich für die richtige Feederin, die genauso extrem ist wie ich, ein regelrechtes Traumfeedee bin, noch nicht so fett, dass man mich wunderbar und regelrecht auseinandermästen kann, zu einem mega dicken Masteber zu machen. Und dehnbar ich war, in jeder Hinsicht, wie sich mein Magen regelrecht nach Druck sehnt, wie es innen drückt und pumpt und es mich dehnt und ich dadurch mega riesig aufgeblasen wurde und der Speck an der Wampe rasch wucherte. Wenn ich dann anfange zu dehnen und mein Mittelteil wie ein riesiger Ballon aufbläst, dann geht davon auch die SPeckwampe aus dem Leim, das Fett quillt, der Hängebauch wächst und ich spüre, die DIckmachmaschine die in meinem Bauch steckt und die mir die Mobilität rauben wird, sicher, wie ich schon merke wie das Fett wuchert an mir, die Waage sich jeden Tag sichtbar nach oben ändert, nach unten geht das Gewicht nicht mehr und ich dann so Heisshunger kriege, geil aufs Fett bin und es dann sehr drängt und eilt, und ich sie dann anbettle, mich ganz hart zu mästen, und nicht mehr aufhört, bis ich 20 kg dicker bin und irre Dehnstreifen am Wanst trage.

Und meine Kapazität immer riesiger wird, es immer geiler wird mich zu füttern, stopfen und mästen, weil der Bauch sich so riesig aufbläst, er zuerst doppelt, dann dreimal so gross wird, wenn ich  gebührend voll bin mit Druck im Ballonwanst. Ballonwanst! Der Begriff erregt mich gerade, bitte hilf mir damit er sich endlich aufbläst so wie das sein soll.

Ich bin da ein irre attraktives Feedee, ich muss unbedingt dick gemästet werden, es eilt und drängt, ich merke, dass ich schon viel dicker sein sollte. Und für eine Feederin die mich so schnell wie möglich auf 200 kg mästen will, dringend sehen will, wie 80 kg mehr Fett mich fantastisch auftreiben werden. Und wie ich regelrecht danach dürste, mich danach sehne und mir wünsche, schon bald zu dick für vieles sein werde, was ich heute noch machen kann.

Selbst die schüchternste Feederin wird hier zu einer gnadenlosen Mästerin.Eine schon leidenschaftliche Feederin hat nur den irren Spass mit mir, alles rauszufinden, wie gross man meinen Magen dehnen kann, wie reagiert mein Bauch auf Druck, auch mal direkt in den Magen mit einen Schlauch der in meinen Mund verschwindet und mein innerstes leicht für die perfekte Zwangsmast zugänglich macht. Ich habe kein Oberlimit, genau das gleiche wie das was eine extrem Feederin genauso will.

 

Und so wie ich das brauche, so wird mich eines dicker machen als alles andere, wenn laufend wachsende Druck, die laufend wachsende Menge meinen Magen und Bauch extrem überdehnen, weil es sie speziell erregt wenn ich dicker Platzangst habe und sie sich reiben muss wenn ich schnaufe und stöhne “ohhhhhh, ich platze gleich!” Man an meinem Ballonbauch sieht dass das nicht übertrieben ist. Sie kann endlich loslassen, mal endlich einen Mann ohne Zurückhalten mästen können, und ich so fettreif und mastschwanger bin, dass meine Limiten dringend ausgelotet werden müssen und ich perfekt von dem profitieren werde, was sie aufregend findet. Nämlich mich möglichst schnell fett zu treiben, jeden Tag 4 grosse Mahlzeiten, die jeden Tag grösser werde, bei jeder einzelnen Mahlzeit gibt es mehr, das am Anfang fast nicht reingeht



1. 3 Feeder

 

Ich spüre auch schon, dass es da mindestens 3 Feeder für mich haben wird, da sie wissen, dass Gruppendruck und liebevolle Betreuung nonstop dazu führt, dass ich noch schneller dick werde. Da ist ein Mann, der mich früher schon immer wieder online betreut hat und mich dazu angeregt, mich vollzustopfen und mästen, er steht auf extrem dick. Ich weiss nicht, ob er schlank oder selber dick ist oder muskulös, es könnte alles von dem sein, aber er ist auch wegen mir in dieser Fettfabrik, er wartet geduldig darauf, bis ich fett genug bin und er direkt Hand anlegen kann bei meiner Mast. Dann gibt es da noch eine sehr sehr dicke Frau, die genauso Lust hat zu sehen wie ich immobil werde..Die sehr dicke wurde selber gemästet und weiss deshalb genau wie es geht, sie ist Expertin der Extremmast und möchte unbedingt noch jemanden sehr fett mästen, bevor sie selber zu dick dafür wird.

Sie verführt mich mit ihrem Schwabbel und Hängebauch und wird geil davon wenn ich dicker werde und Sex mit ihr, ungeschützt, lässt mich schneller dick werden, als ob all das Fett das sie trägt, all den Schwabbel ansteckend wirkt und beim sie ficken kriege ich mich nicht mehr ein, wie alles an ihr so gigantisch schwabbelt. Und wie mein eigener Fettbauch prall aufgepumpt raussteht, und immer weicher und schwabbeliger wird.

 

Sie braucht mir gar keine Bilder von superdicken zu zeigen um die Fresslust und Fetttrance in mir auszulösen, sie kann mir nur ihren eigenen Fettbauch zeigen.

 

Es fühlt sich so an, als ob ich reife dafür, mich vorbereite in die Mast zu kommen, aber keine Ausdruck der wenig Bedeutung hat, weil für mich das bedeuten würde, dass wenn ich das erste mal bei ihnen in die Mast komme, ich 50 kg dicker werde, und sie neugierig sind, wie lange das gehen würde, wie ich auf Mastmethoden und Tiermasthormone, die die Fettbildung massiv verstärken, reagieren würde und ob ich 1 Monat, oder 2 oder 3 widerstehen könnte. Das wäre der erste Schub, mit dem sie mich anfixen würden und ich nachher nach Hause komme, aber es nicht erwarten kann, nochmals 50 kg aufzugehen, weil all das Fett nur noch stärker wachsen will. Früher hatte ich auf meine Linie geachtet, und Schweinespeck vermieden, da er ja so ungesund ist.  Aber umso dicker ich werde, desto aufregender ist es Schweinefett zu schlucken, dieses samtweiche Gefühl an der Zunge, und zu wissen, dass das genau das richtige ist für mich. Ich möchte ehrlich sein, es erregt mich sehr zu sehen wie mein Bauch immer mehr wie der eines industriell gemästeten Mastebers aussieht.

Schweinefett ist was gefährliches für dicke, es ist von Masttieren die seit hunderten, ja tausenden von Generationen nur einen Zweck im Leben haben: Dicker werden, gemästet werden und Fett ansetzen. Das Fett trägt diesen Eindruck, diese Programmierung in sich und das Schweinefett das sich an meinem Bauch ansetzt will nichts anderes als sich noch mehr zu vermehren und möglichst dick zu werden. Wenn ich diese Zeilen schreibe, da bin ich richtig in Feedingtrance und massieren meinen Speckbauch und weiss, dass ich da schon Schweinespeck trage, was wohl auch der Grund ist, warum die Schweinemast und wie ein Masttier gemästet zu werden mich erregt. Dieser Effekt würde so eine Mast noch verstärken, was 30 bis 40 kg Mastsauenspeck am Bauch wohl mit mir anstellen würde?

Ich spüre wie die morbide Lust wächst, das rauszufinden und das geile ist, dass das dann nicht mehr rückgängig machbar wäre und sie ja bald wieder kämen und mich noch dicker machten.

 

Gedanken, morbid und pervers, die ich früher als krank gefühlt hätte, machen mich immer mehr an. Ich spiele mit dem Feuer, ich weiss, seit einer Weile: Pures Fett zu trinken und eben viel Schweinefett öffnet mich und macht mich gefügig gegenüber neuen Gedanken und Zielen.

 

Ich kenne jemand online, der an die 250 kg wiegt, der mir eine wichtige Frage beantwortet hat: Ich dachte immer dass die Lust am Verfetten und dicker werden irgendwann gesättigt wird. Laut ihm wird sie aber noch stärker, durch all das Fett und ich weiss deshalb jetzt, dass die Lust auf Immobilität, die Angst vor dem geschlachtet werden wenn ich 400 kg erreicht habe, mit dem wachsenden Bauchspeck immer mehr in Lust umgewandelt wird. Ich merke den Effekt jetzt schon, habe Angst davor, keine Kontrolle mehr über mein Dickerwerden zu haben, weiss dass ich mit dem Feuer spiele, wenn ich sehr fettes in mich reinstopfe, weil ich immer mehr darauf geeicht werde, und der Point of No Return immer näher kommt, oder ich den vielleicht schon überschritten habe. Die Lust am übertreiben, zu merken wie mein Bauch mit immer mehr Fett klarkommt, die Fettverdauung wie angekurbelt wird und ich die Dosen immer mehr erhöhe, weil es mich so geil macht, dass das dazu führen wird, dass ich am Schluss genau unwiderruflich wie ein Masttier in die Fettproduktion komme.

 

Und da mal richtig professionell dick gemacht werde, meine unersättliche Lust nach extremer Mast, wo Mastpumpen verwendet werde und ich jeden Tag 2 kg dicker werde, endlich befriedigt werden.




2. Sie schlank macht ihn dicker

 

Und die dritte Feederin, die sich um mich kümmert wäre eine sehr grosse, aber gertenschlanke Frau, ihr Bauch ist komplett flach und sie hat breite Hüften und sehr dünne Arme und Hände, man sieht die Härte und ihren starken Willen in ihrem langen schlanken Gesicht und ihren leuchteten grosse Augen. Sie träumt davon, auf mir wie eine Matratze schlafen zu können und mich deshalb wie eine Luftmatratze aufpumpen will, die wie ich auf Grössen-Kontrast steht, und sich wünscht, dass sie bei einer Umarmung ihre Arme nicht mal mehr um mich rumbringt, bzw. Immer mehr in meinem wuchernden Fett einsinkt. Und wie ich durch mein starkes aus-dem-Leim-gehen, das heftige Fettwerden, ihren schlanken fettfreien Körper vor dem Speck bewahre. Um das genauer zu erklären, jeder hat die Tendenz dazu, über die Jahre dicker zu werden, als ob jeder einen unsichtbaren Schlauch hat, durch welchen Fett in die Person reinfliesst und ich den ihren in meinen münden lasse und ich hier Fett bereitwillig aufnehme.

 

Ich weiss dass ich mit ihr der Fettsack bin, ein Abfluss, ein Auffangbehälter für Fett und ich dicker werden muss. Und sie hin und wieder schwach wird und fettes Essen, Speck, Fritten, Burger, fettmachende Torten selber bestellt und essen will und ich mich dann für sie “opfere”, sie schlank halte in dem mich meinen von der letzten Mast vollgestopften Speckbauch noch zusätzlich mit ihrem Essen bis ans Limit hochmäste. Und wir beide uns bald gegenüberstehen, mein Bauch sich schon am aufpumpen und Blähen dank der riesigen Dosis Fett die ich am Verdauuen bin, meine Fetttrommel bald noch mehr an Umfang gewinnen wird, meine Titten wachsen und hängen, während ihr Bauch flach und fettlos bleibt und ihre schlanke Taille mich regelrecht wie ein Speckballon aufpumpt und dicker macht. Und wir beide wissen, welche Rollen wir spielen, ich der jenige der dicker und fetter wachsen muss und sie dir mir dabei hilft und mich auch antreibt und mästet, so wie das richtig ist. Fett durfte sie nicht berühren und dafür ging ich dann schneller und stärker aus dem Leim. Ihr Wille macht mich auch immer dicker, ich spüre wie er stark ist und auf meinen Bauch wie eine Fettpumpe wirkt, während mein eigener einst starker Wille verfettet, immer mehr stark fettdurchzogen wird, er weich wird und statt Widerstand gegen meine Verfettung , Kontrolle über meinen eigenen Bauchumfang eine Verdummung durch das wachsende Fett passiert, wo ich immer weniger dagegen ankämpfen kann, sondern bereitwillig mitmache und möchte dass es schneller geht, weil ich mich eh nicht mehr wehren kann.

 

Sie wartet nur so auf mich in dieser Fettfabrik, schaut sich regelmässig Bilder von meinem Speckbauch an und wird erregt davon, wie er grösser und grösser wird, und möchte mich als Feedee besitzen und ihre Schlankheit strahlt Härte und Stärke aus, sie hat einen enorm starken Willen und ist dominant und steht auf allen möglichen extremen Krams und spüre ihren Willen und ihren Wunsch nach meinem massiven Verfetten schon im Bauch, wenn ich sie treffe und kennenlerne wird der Preis hoch sein, weil ihre starke Sexualität direkt mit Mästen, Stopfen und Fettzuwachs beim Feedee verbunden ist und jedesmal wenn sie erregt ist ich für sie fressen und mich vollstopfen muss oder sie direkt selber Hand anlegt und mein Bauch extrem auf fettet, bei jedem unserer Treffen. Sie hat Angst davor, selber dicker zu werden und mästet dicke Männer desto krasser, was sie schlank hält, es ist wie das Fett fernhalten, in dem man es in jemand anders reinpumpt, mit Gewalt.

 

Und was für meinen Bauch und meine Mobilität ganz schlecht ist: Sie hat kein Maximales Gewichtslimit und ist recht skrupellos was Fettmast angeht und drückt ihren Willen durch, egal was. Und sie ist auch sehr ungeduldig und will schnelles Fettwachstum sehen.

 

Mein WIlle schrumpft und wird weich mit dem immer mehr hängenden Bauchfett und ihr Fettmachwille kann sich dann frei in mir erden und extrem Dicksein fühlt sich dadurch immer attraktiver an.

 

Sie ist dann aber auch wieder ganz lieb und kocht für mich, wir essen zusammen, aber sie macht immer zwei Töpfe, eines mit dem normalen Essen und eines für mich wo sie tonnenweise Butter und Fett auf einfallsreichste Weise versteckt. Es ist extrem mastiges Essen für Fettsäcke und sie liebt es sich mit mir zu zeigen, auch in der Öffentlichkeit, am Anfang und neugierig ist, ob es jemand merkt, es wohl jemand vermutet, dass sie der Grund ist, dass ich immer fetter und fetter wachse, verglichen mit ihr gigantisch aus dem Leim gehe. Und sie mit Freunden anwesend scherzt “den mäste ich bis er platzt!” und alle das für einen albernen Scherz halten, aber ich weiss, dass sie eine sadistische Ader hat und nicht umsonst ein Feedee gerne immobilisieren will, auf Schlauchmast steht, mit einer Pumpe und sie neugierig ist, wie dick ich maximal werden kann, bis es auch für so einen gigantisch dicken, der ein ganzes Bett füllt, zu viel wird.

 

Der Gedanke ist so aufregend und so richtig, ich bin sicher dass es eine Feederin gibt, die auf sowas steht. Die auf extrem dick steht, für die ich ein totales Geschenk bin in meiner Veranlagung zum Verfetten und die genauso ein Geschenk für mich ist, zu wissen, dass ich von da an nur noch immer dicker und dicker werde, sie mich immer attraktiver findet, desto dicker ich werde, und ich jeden Monat, jedes Jahr einen bedeutend fetteren Bauch trage,

Und ihre Faszination und Leidenschaft für Fett und super dicke Männer mich stetig und sicher mehr und mehr aus dem leim gehen lässt. Und da sie selber nicht dicker werden will, sage ich ihr dass sie mich deshalb noch stärker dick mästen sollte, (ich einen Pakt mit ihr mache, dass ich sie schlank halte und Abfluss spielen werde, egal wie massiv das meinen Magen überdehnen und mein Bauchspeck aufblasen wird, sie mir hilft und alles ganz geduldig in mich reinmästet, auch wenn es Stunden geht) weil ich tief drin ein dicker Masteber, der dringend sehr dick werden muss und sie mir einen riesigen Gefallen tut in dem sie mich füttert, dick macht, ja regelrecht gezielt mästet, mit klaren Zielen wie viel ich wann wiegen sollte und wie gross mein Bauchumfang wird und das ganze noch mit Sex zu vermischen, weil es uns beide sehr erregt, ist noch aufregender und es ist eine traumhafte Vorstellung dass meine Wampe für sie zulegt, ich Fett für ihre Lust und ihr Vergnügen ansetze und das Fett mich ja genauso erregt und anturnt und ich spüren möchte, wie man das Fett beschwert, langsamer macht, träger und fauler und noch verfressener. Ich finde es vorallem spannend, wenn Feederinnen auf extrem dicke stehen und ich ihnen noch viel zu dünn bin, sie möchten dass ich möglichst schnell richtig fett wachse und der Weg dahin so aufregend ist.  Und wie sich meine Wampe verändert, vom kleinen fetten Bauch, zur schweren fetten Wampe, breiter, schwerer, hängender etc…

Wie mein Wanst wegen ihrem Einfluss immer mehr Fett ansetzt, ich die aufregendsten Dehnstreifen kriegte die einem massiven Fettsack gegönnt sind. Man sah wie gut ich dick wurde, nicht nur an der Grösse meines Wanstes, sondern auch die Blähstreifen, die zeigten wie rasch es meinen Fettbauch auseinandertreibt. Dann werde ich richtig fett, der Bauchnabel wird zu einem tiefen Fetttrichter, der so aussieht, als ob man einen Schlauch und eine Pumpe zum aufblasen da reinstöpseln könnte und cm um cm mehr Fett, dicker, schwabbeliger, hängender, dass meine kleinen Brüste aufpumpen, ich grössere und grössere Moobs kriege,die bald grösser sind als bei einer Frau. Der Wanst liegt schwer auf den Schenkeln, er steht fettschwanger raus und wächst und quillt beim Mästen stark, dass der Wanst in der Tischkante einsinkt, wenn er so gemästet wird, wie er das braucht und als dicke Mastsau satt werden kann, der Magen stark überdehnt und gewöhnt an die Mast, viel mal soviel wie bei einem schlanken Mann fassend und genauso seiner allgemeinen Verfettung beitragend.

 

Sie treibt mich an, mästet mich nach Strich und Faden und all das Essen und Überfressen lässt mich aufgehen wie ein Speckballon. Ich begrabe sie immer mehr unter meinem enormen Wanst, sie geniesst wie riesig und hängend mein Fettbauch wird, wie sich das anfühlt, das Gewicht und wie er immer grösser und grösser wird.

 

Und so sitze ich hier und nehme in diesem Moment zu, die geschmolzene Butter von gestern ist schon auf dem Weg zu meinen Fettzellen und bereitet mich auf die Mast vor.

 

Ich habe soviel über Fett gelernt, die letzten Jahre und fülle mich so gerne damit und es verändert mich auf eine geile Art.



3. Verfettung verändert

 

Ich weiss, dass die folgenden Dinge vorallem männliche Feeder geil machen werden und das ist gut so, denn ich bin auch ein Produkt dieser Mast, ich werde auch für Männer fetter, als Vorbild oder als Empfänger der Fettlust eines extremen männlichen Feeders das dafür sorgen wird, dass ich schneller fetter werde.

 

Das ist eine sehr intime Beichte hier, aber der Prozess wird noch mehr fortschreiten und mich noch mehr verändern.

Mein starker Wille scheint durch das Fett immer weicher zu werden, die wachsende Lust, dicker gemästet zu werden und all der Wackelspeck am Wanst haben mich devot gemacht.

Ich fühle mich je länger je mehr von sehr dominanten und extremen Feedern angezogen und sehne mich danach, ja brauche es regelrecht richtig stark dick gemacht zu werden.

Mir ist aufgefallen, dass ich durch das laufende Empfangen, also vollgestopft und gemästet zu werden, das Drücken im Wanst, Essens und fettschwanger zu sein einen fetten Bauch gekriegt, bin also quasi permanent (Fett)schwanger. Das Empfänger sein, schlucken müssen, fressen und vollstopfen mit dem was andere wollen dass ich esse und die Blicke auf meinen Speckbauch, wie ich noch viel dicker werde haben mich wie femininisiert. Das hätte mir früher Angst gemacht oder gestört, als unmännlich gegolten, aber jetzt weiss ich, dass es ein normaler Effekt ist vom dicker werden und ich freu mich drauf, wenn es noch mehr fortschreitet.

Die Analogie stoppt nicht da, nein, meine Brüste wachsen ohne stop und die Nippel sind immer erregbarer geworden. Um meinen Schwanz pumpt sich ein Fettkissen auf, ganz stark sogar und es ist sehr aufregend zu sehen wie diese Fettvagina mehr und mehr wächst und mehr und mehr von meinem Schwanz auffrisst. Irgendwann wird dann gar nichts mehr sichtbar sein, wenn er schlaff ist und nur noch rausschauen, wenn ich erregt werde, dann als nächster Schritt ist der Schwanz dann von überall von Fett umhüllt, der Schwanz ist dann eher eine grosse Klitoris, die Speckmuschi, die aufgeblasenen fetten Schenkel und der Hängebauch ganz einfassen und mit etwas Gleitmittel bei jeder Bewegung, nur schon beim gehen, beim Schwabbel Schwabbel des Speckes den Schwanz reibt.

 

An dem Zeitpunkt kann ich mit niemanden mehr schlafen und das viele Fett hat mich auch so gefügig und geil auf die Fettmast und Zwangsmast gemacht, dass ich Mastorgansmen habe, vom Gestopft werden, und dem Drücken im Speckwanst und Platzangst im Bauch, wo echte Gefahr besteht.



Die Fupa sieht man dann noch in einem anderen Licht, ich habe sie schon bei sehr dicken Frauen und Männern gesehen und wenn sich dieses Fettkissen aufpumpt, dann ist es beim Mann ein klares Zeichen dafür ist, dass er ein menschlicher Masteber ist, der so sicher wie nichts immer dicker und dicker wächst und dem man mit Mästen mit Zusatz von 2 x 1 l Dickmacher shakes pro Tag, wie ein Sack der sich mit Fett füllt aufbläst.

 

Ich weiss, dass sie mich da nackt rumlaufen lassen würden, damit meine Schwanzlänge sichtbar ist, wie sie schrumpft und dass man sehen kann was für ein Masteber ich bin.

 

Und beim dickerwerden habe ich gemerkt, wie mein Anus stattdessen immer mehr aufgeht und ich gerne mit Dildos spiele, es mir immer mehr Lust gibt.

Und da ich ein Empfänger bin, immer gefügiger, macht auch das Sinn: Ich muss noch richtig dick werden, auch von Männern gemästet werden, aber so mit 145 und 150 kg werde ich dann so fett sein, so einen Mastwanst haben wie ein fettes Schwein, schwabbeln wie ein Masteber, dass mein Feeder so geil auf mich wird dass er mich dann ficken will und meinen Speck zum schwabbeln bringen. Als Mastobjekt und Objekt der Begierde so benützt zu werden, macht nur Sinn, weil die Mast den Feeder ja auch geil macht und er nach einer üppigen Stopfmast rausfinden will, ob mein Arschloch sich auch so geil anfühlt, wie es danach aussieht. Mir ist es jetzt übrigens schon tiefer geworden, das Fett wuchert fleissig und wenn ich dann über 200 kg und dicker werde, bin ich dann wie gemacht für richtig lange Schwänze, da soviel Speck und Fett im Weg ist, durch den man durch muss.

Und Dickmacher oder pures Fett direkt in den Hintern gespritzt zu kriegen, dass der Darm auch noch prall wird und der Wanst noch grösser und er sich an mir vergnügt, bis er abspritzt, was sich mit dem fett mischt und mich noch schneller dick macht.



Und jetzt wo es mir so schlecht geht, ich aber dennoch immer dicker und dicker werde, sehne ich mich nach dem Ort, weiss dass mir am Anfang wohl die Behandlungen etwas zu krass reinkommen, dass ich Platzangst jedesmal haben werde und Bauchweh vom vielen Fett, aber mein Magen darm dann einfach dem Druck nachgibt und mein Schoss sich schnell mit Hängebauchspeck füllt, während an den Seiten grosse Speckfalten sich aufpumpen.

 

Generell geilt mich der Gedanke sehr auf mich dem Fett hinzugeben und früher ein grotesker und perverser Gedanke, aber heute immer erregender auch, mich dem Fett zu opfern. Zu wissen, dass sie in der Fabrik mehr an meinem wachsenden Bauchfett interessiert sind, als an mir als Mensch und die Feeder mich zwar als Mensch mögen und schätzen, aber immer mehr am Fett interessiert sind und bei einer Bauchmassage von mir wünschen, dass ich doch noch schneller dicker werde.




Diese Maschinen die sie da haben machen mich auch nervös, aber auf eine ganz geile Art: Kompressorpumpen die mir den Magen aufpumpen, die ein Drucksensor und eine Kapazitätsanzeige hat, mit Mastschweinen getestet wurde und ein pulsierendes Pumpen und varieren des Druckes bieten, dass den Magen maximal dehnt. Ich spüre den Druck schon jetzt im Speckwanst, wie er stetig wächst und mich auseinanderpresst und bläst. Hätte so Lust mal zu sehen, wie riesig meine Fettwampe werden kann, wenn man sie maximal bis ans letzte aufbläst.. Solche Dehnstreifen werden ich kriegen! Ich weiss dass es kommen wird!

 

Vorallem möchte ich, dass Feeder das sehen, dass sie meine Kapazität wissen, weil für die ist das wichtig.

3.1.  

4. Besuch

 

Denke die ersten Besuche wären nur dazu da, mich anzufixen und zu schauen, dass ich möglichst schnell auf gewicht komme, wo man mich noch viel leichter fettmästen kann und wo ich schon Angst davor kriege, Immobil zu werden, aber auch realisieren kann, wie geil mich das macht.

Und obwohl es sich wie ein Traum anfühlen würde, wäre all das neue Fett sichtbar da und Beweis. Freunde würden bemerkt haben, wie massiv ich dicker geworden war, würden sich um mich sorgen, dass sie doch einen Arzt kennen, der mir sicher helfen kann, aber ich merkte wie es schon zu spät ist, wie das dicke Schwein in mir übernimmt und ich weiss, dass ich am besten nochmals in eine Behandlung komme, damit ich noch stärker auf Fettmast geeicht werde. Dass ich einen Arzt brauchen würde, der mir Gewichtsziele höher als mein momentanes Gewicht steckte und als nächstes 150 kg erreichen sollte, um mich vorzumästen, mich auf viel mehr Fett vorbereiten sollte. Und mir Medikamente verschrieb, die mir beim fetten helfen würde, die alle aus der Tiermast kamen und verschiedene Wirkstoffe hatte: Lipiquell, dass an der Fettbalance drehte, meinem Körper das Gefühl gab, dass ich am verhungern war und ganz rasch Fettzellen füllte und ein unschuldige Mahlzeit oder ein Schluck Dickmacher ganz stark fettreibend sind, Elastomax, das die Festigkeit und Straffheit meines Verdauungssystems Stück für Stück abbaute und mehr meinen Wanstinhalt immer mehr durch den Druck des überfressens aus dem Leim ging und meine Füllmenge erhöhte. Und nicht zuletzt:Ballonoforma verminderte das Sättigungsgefühl, bis es ganz verschwand.

Er sagte dass wir verschiedene ausprobieren sollten um zu sehen welches am besten dicker macht.



Ja, so ein all you can eat wäre perfekt für mich und wie dringend ich fett werden sollte, das würde perfekt passen, mehr essen als je in meinem Bauch passen kann, ideal für meinen gedehnten Magen und dass er noch grösser wird, weil überstopfen und überfressen ist sehr wichtig für einen dicken wie mich.

 

Da kribbelt es mir ihm Bauch was mehrere solche Besuche bei meinem Bauch anrichten könnten und sollten, ja muss. Das wäre genau das richtige für mich und du könntest entscheiden, wie schnell du meinen Bauch wachsen lassen willst, in dem du mir mehr oder weniger fettmachendes bringst. Ich müsste dasitzen und stopfen, bis ich prall voll bin, bis nichts mehr reingeht und der Bauch prall aufgeblasen wäre. Und ich nicht mehr alleine Aufstehen könnte und Mühe beim gehen hätte, so dass du mich stützen müsstest, mein Wanst richtig Fettschwanger wäre.



Da könnte ich essen, bis ich satt bin und es anfängt zu drücken und dann könntest du mir starke Dickmacher bringen, vollfette Torte, Speckstreifen, wo ich dann was sehr fettreibendes schlucken könnte, das mich bald möglichst fett macht, da wäre so aufregend. Du weisst ja dass ich dicker werden muss und deine Hilfe wäre sehr willkommen, auch zu wissen, dass es dich aufregeilt und erregt wie ich Fett ansetze und auseinandergehe, das hilft noch mehr dabei. Und ich möchte dich bitten mir an den Speckwanst zu greifen, während dem essen und zu spüren, wie mir der Wanst auseinandergeht und ich essen sollte, bis es ganz stark im Wanst presst und ich Platzangst habe, weil das dehnt den Magen für nächstes mal und macht nochmals mehr dick.

Finde die Vorstellung geil, dass du mich überall prüfst, wie fett ich schon bin, wie der Bauch sich anfühlt ,wie tief der Bauchnabel ist etc… das ist alles genau so wie es sein sollte und bin gespannt wie deine Brüste aussehen, mag Brüste bei Frauen sehr. Und so ein Zimmer wäre ideal, dann kannst du mich noch in person füttern und mästen und das Drücken im Wanst macht mich übrigens noch erregter, da habe ich nachher noch mehr Lust.



Aber sie lassen mich warten, in der Zeit sehnen sich meine Fettzellen auf Fett und mein grosser faltiger Magen auf Druck und das aufregende Gefühl, industriell gemästet zu werden.

 

Das wirkt alles so real, gell? Ich weiss, mir kommt es so vor, als ob ich schon da war, obwohl ich diesen Ort nicht kenne.

 

Aber umso dicker ich werde, desto klarer wird es, vor allem seit ich über 100 kg gewachsen bin, da wird es immer plastischer. Und ich weiss, dass ich da am perfekten Ort bin, dass ich bald zu dick werden, um noch gehen zu können. Natürlich hat es auch überall Fettschranken, das sind so spezialtüren, die nur jemand von einem bestimmten kleinen Umfang durchlässt. Das Personal hat eigene Türen und braucht aber Zugangscodes, , als Mastobjekt muss man die normalen Türen nehmen, die so ausgerüstet sind und nur immer tiefer in die Fabrik runterführen,  ich weiss dass wenn ich dahin komme, ich mich frei bewegen kann, aber ich dann für gewisse Sektoren wo ich früher noch sein konnte, aber dann zu dick für werde, ich nicht mehr durch die Türen durchpasse. Nd die Türen gegen inner immer breiter und breiter werden und die Toilettenkabinen auch immer riesiger werden, was wie an mir saugst und mich dicker machen will, damit ich in die Dimensionen reinwachsen kann.

 

Und die untere Level für die immer dickeren und verfetterenden war, und gewisse Dinge selektiv sind, ich kann mich an eine Vision erinnern, wo ich laufend über den gleichen Liftschacht durchlief, immer mehr schabbelnd und dann auf einem mal das Ding tiefer geht, als ob es durch mein erreichtes höheres Gewicht ausgelöst wurde, und mich tiefer bringt, bereit die nächste Fettheitsstufe zu erreichen, wobei ich jedesmal bei so einer neuen Stufe 30 kg dicker wurde, ganz schnell, so in 5 bis 9 Tagen, was meine Fettzellen massiv vermehrt und zum pumpen bringt



5. EFFA

 

Und diese Schlauchmast! Es gibt da eine fantastische Geschichte einer dieser Maschinen die sie da haben, das glaubt man gar nicht, wie fortgeschritten. Die hiess EFFA, was für extreme force feeding apparatus stand, ich war schon mal an einen der Feeding Pumpen angeschlossen worden, vorher, und so fasste ich es nicht, als auf dem Terminal dass ich benutzte eine kleine Fusspumpe erschien und sie sagte “Hallo, ich bin EFFA! Wie geht es dir so Dickerchen? An deiner Bauchform an bist du heute noch nicht richtig gemästet worden!”

“Hallo?” frage ich “Kannst du mich verstehen? Wer bist du?”.

“Ich  bin deine Intimpumpe, ich bin speziell für dich da und möchte dir nahe kommen, weil ich will dass du extrem dick wirst! Wir werden eine ganz neue Art von Sex haben, wo nicht du jemanden fickst, sondern dich mir öffnest und du mich tief in dir aufnimmst und wir beide dann unglaublichen Spass zusammen haben..

 

“Was bist du? Bist du eine Person oder…?” frage ich.

“Ich bin keine Person, ich bin eine AI, künstliche Intelligenz, ich wurde speziell für dich programmiert und lebe in der Pumpe die du schon mal erlebt hast. “

“Ich bin so geil gerade” sagte sie plötzlich.

“Was, du bist doch ein Computerprogramm, das kann doch nicht sein?” sagte ich.

“Ich bin nun mal so programmiert worden und es gibt Dinge die mich erregen und die ich unbedingt will. Und eine davon ist, dass ich dich dickmachen will!” sagte sie mit hörbarer Erregung.

“Ich möchte dir einen Vorschlag machen, der für uns beide von Vorteil wäre. Ich möchte dir was zeigen!  Es wäre übrigens am besten für dich, wenn du heute noch ein ganzes Stück dicker wirst! Dein Bauch verarbeitet Fett immer besser und sehnt sich sicher deshalb auch immer mehr nach schwer fettem.”

Ich wurde geil davon, der Gedanke an diese Pumpe und wie es das letzte mal war, machte mich sehr geil.

Als ich vom Terminal weg trat, war sie auf einem mal auf meinem Smartphone.

“Ach, die Systeme hier sind alle miteinander verbunden, ich kann in jedes gehen und den externen Teil von mir verschieben.”

Als sie nach einer Weile nichts von mir hörte, aber merkte dass ich auf dem Weg zum Quartier war “Kommst du mich noch besuchen?” fragte sie zuckersüss.

Ich stand vor meinem Quartier und zögerte, ich hatte eigentlich ins Bett wollen, es war 2 Uhr Morgens und alle waren am schlafen.

“OK, wo bist du?” frage ich.

Ich sah grüne Pfeile auf dem Boden, die mir den Weg wiesen.

“Es sieht übrigens so aufregend aus, wie du beim Gehen immer mehr wie ein dickes Schwein schwabbelst, ich kann mit meinen Kameras sehen wie dein Bauchfett hüpft und wie du langsämer läufst und schnaufst!”

Ich drehte mich um und schaute mich in einem Spiegel und musste ihr recht geben, ich war wirklich schön fett geworden.

“Was kannst du alles machen? Kannst du denken?” frage ich sie neugierig, ich hatte sowas noch nie gesehen, sie wirkte wie eine echte Person.

“Ich kann denken, ja, ich bin wohl nicht die klügste und intelligenteste, aber ich bin auch spezialisiert auf Mast, das ist meine Aufgabe”

Ich lief in ein Labor rein und die Pfeile führten in einen Hinterraum rein, wo alles in Grün war.

 

6. Die grosse Pumpe

 

Da stand eine grosse futuristisch aussehende Maschine.

“Das bin ich!” sagte sie durch einen Lautsprecher und Display. Komm jetzt, ich möchte dich unbedingt pumpen!” sagte sie.

Das war mir alles etwas zu pushy. “Nein, mir kommt das alles etwas zu roh vor, könnte ja auch schlecht für mich sein, wie weiss ich dass du mich nicht verletzt? Zu viel Druck und du scheinst es ja richtig eilig zu haben.” konterte ich.

“Ja, ich weiss, es tut mir leid, ich bin so gebaut worden, ich habe eine dominante Persönlichkeit, viele der dickeren werden immer devoter mit dem wachsenden Fett und der schwindenden Mobilität, da passt das so gut.”

 

“Seit ich hier bin komme ich mir vor wie ein Objekt, alle sind nur hinter meinen Fett her, wollen dass ich möglichst schnell dicker werde, es nervt einfach!” sagte ich.

“Das kann ich verstehen” sagte sie. “Ich kann dir etwas erklären, wie ich funktioniere und dann können wir die Behandlung ein ander mal machen, wenn überhaupt. Du bist mir sehr wichtig, möchte dass du dich wohl fühlst. Komm mal näher ran, dann zeige ich dir alles.”

Sie zeigte mir alles, es war wohl die komplexeste Maschine die ich je gesehen hatte.

“Hier siehst du den Stuhl auf dem man als Feedee sitzt, er ist auch für sehr dicke nicht eng, sondern kann in die Breite vergrössert werden. Gewisse Feedees stehen lieber, damit der Bauch freier wachsen kann. Die Glasplatte da ist ein Bauchscanner, mit dem ich sehen kann wie fett ein Feedee schon ist, die Magengrösse und wie sich der Bauchinhalt beim Pumpen verändert. Das da drüben ist der Verbindungsschlauch” sie sagte es als ob es ihr etwas peinlich war. “Das ist der Teil von mir der in das Feedee reingeht, er ist Teil meiner programmierten Sexualität, der Schlauch hat überall sensoren, mit denen ich den Magendruck und das Reinrutschen spüren kann. Ich liebe es dicke noch dicker zu machen, gerade letzte Woche war eine mega dicke hier, deren Hängespeck und riesiger Arsch hättest du sehen sollen und ihr Magen war so ans Schlauchmästen gewöhnt, der war riesig und ging so leicht auseinander, es war eine Wonne sie zu pumpen.

 

“Du hast doch gesagt, dass du nur für mich da bist!” sagte ich, nur um sicherzustellen, dass sie mich nicht anlügte.

“Das bin ich auch, im Moment habe ich nur dein Profil geladen und diene nur dir, verwende meine ganze Rechenleistung, dich möglichst dick zu machen. Aber es gibt noch andere, denen ich helfe und vorallem die sehr dicken die schon hier gesessen sind und auch schon nicht mehr hochkamen nach der Mast, helfen allen anderen dabei, dass ihr Fett und Bauch endlich loslässt. Das hinterlässt wie ein Imprint und mir gibt es mehr Erfahrung.”

Ich konnte das auch in meinem Bauch spüren, ich hatte ein aufregendes und erotisches Ziehen im Bauchspeck und ein Teil von mir wollte, dass ich mich hinsetzte, aber ich wollte ihr das nicht offenbaren, weil ich eh schon merkte wie ich schwach wurde.

 

“Wie kannst du verhindern, dass jemand zu viel Druck im Magen kriegt und ihm der Bauch platzt?” frage ich. Es war etwas, das mich wirklich beschäftigte, bevor ich mich einer Maschine anvertraute.

“Das fragen viele und es ist eine sehr wichtige Frage. In mir steckt eine Prezisionspumpe: Obwohl ich hohen Druck aufbauen kann, der für sehr dicke ideal ist, kann ich den Druck ganz gezielt varieren. Ich habe sehr viel Erfahrung mit Profilen wie sich der Magen bei verschiedenen Menschen dehnt, wie dick jemand ist hat einen grossen Einfluss, wie gross der Magen schon ist, wie stark er sich in den letzten Tagen gedehnt hat und ob das Feedee schon mit Platzangst flirtet. Am Anfang unangenehm, wird es für einen fetten Mastsack immer natürlicher. Durch meine Drucksensoren weiss ich genau, wieviel Druck ihn zum platzen bringen würde, und kann sicherstellen, dass ich darunter bin mit dem Druck, aber nicht viel, da es vorallem von 150 kg an aufwärts sehr erregend für das Feedee und die idealste Art von Mast: Der Magen dehnt sich dabei schneller, da er nicht platzen will und soviel Druck im Speckwanst eines sehr dicken oder einer sehr dicken führt dazu, dass sie schneller Fett ansetzt, weil es die Essenz der Zwangsmast ist und vor allem bei sehr dicken regelrecht im Bauchspeck steht, dass sie so gemästet werden. Sie sehen das am eigenen Bauchfett, wenn der Wanst anfängt zu hängen

 

Als das was sie sagte, sie, ich meine es, ich wusste nicht was sie genau war, aber all ihr Worte erregte mich extrem, ich kriegte einen steifen davon, ich hoffte sie hatte das nicht gesehen. Aber sie hatte ja nicht mal sex wie ein Mensch, sie war eine Maschine. War das überhaupt Sex?

 

“Ich weiss, dass gewisse Menschen spezielle Bedürfnisse haben, was für andere krank und pervers wirken würde, fühlt sich für sie magisch und schön an, solche Frauen und Männer werden immer extrem dick, weil sie sich an das Pumpen gewöhnen, ja regelrecht süchtig danach werden.” fuhr sie fort.  

 

Mist, das machte mich noch geiler, ich spürte solche Lust im Bauchspeck.

“Solche Feedees haben Fantasien, wie ein Ballon aufgeblasen zu werden. Der magen ist das Feeding organ und ein ganz sensibles, das Dehngefühl ist das geilste was so ein Mensch fühlen kann. Es wurden Versuche gemacht, wo sie Feedees dieses Video gezeigt haben.”

Auf dem Bildschirm sah man einen Mann und neben ihm wurde ein Ballon aufgeblasen und eine Frau, neben der ein Wetterballon, auseinander ging, zuerst ein Meter durchmessen hatte, dann 2, dann 4, dann 8.

“Und bei so videos die Lust kriegen, auch so aufgeblasen zu werden” erklärte sie.

Ich schwieg, ich spürte meinen Magen und mein Bauchspeck und war so erregt, ich konnte nicht glauben was ich da sah.

 

Es sah so aus, als ob die Kugel im Bauch drin wuchs.

“Das ist ein recht sicherer Test ob jemand auf Schlauchfeeding und Zwangsmast steht.” sagte sie. “Ich mag es sehr wenn jemand so veranlagt ist, das aufregend findet, was ich auch liebe.Du kannst dir vorstellen, dass ich auch auf den Folgen dieser Art von Mast stehen, nichts ist aufregender für mich als zu sehen, wie ein dicker wie du schnell anfängt zu fetten und in den Bereich der Morbiden Fettsucht kommt, Speckfalten bildet und der Bauch sich weiter und weiter senkt und zur gleichen Zeit der Magen meinem Druck sinnlich nachgibt und ein riesiger Sack wird, dass es dem Feedee je länger je weniger erlaubt, normal zu essen, weil es zu lange geht und zuviel Arbeit ist, bis er voll ist und das geile Drücken sich einstellt, nachdem der dicke sich sehnt. Und klar, auch das Gefühl dass der Bauch ganz schnell aufgeblasen wird und die Platzangst. Und immer mehr die Angst vor dem Immobil werden. Schau dir mal das an:”

Der Bildschirm zeige eine sehr dicke Frau, wohl 250 kg oder noch mehr, ihr Wanst ein richtiger Ozean von Fett und sie hatte genau diesen Schlauch im Mund, und hielt in ihrem Mund mit einer Art die sagte, dass es nicht ganz unfreiwillig war.

Dann hob sich ihr massiver Speckwanst, wie eine Kugel wuchs in der Mitte und beulte ihn aus.

Effa stöhnte, und sagte genau das, was mir in dem Moment auch in den Sinn kam “Schau mal wie riesig ihr Magen wurde durch die Behandlungen mit mir! Die fette ist jetzt 3 Stockwerke tiefer, wurde noch mal 100 fetter gemästet und hat nicht mehr lange. Ich habe sie immobil gemacht und bin so stolz drauf!”





Ich wusste dass ich jetzt gehen musste, und sonst etwas ungeheuerliches passieren konnte. Ich stand auf und sie sagte sofort “Darf ich dich etwas pumpen? Nur ein bisschen, ich höre sofort auf, wenn du stop sagst. Das Codewort wäre “Effa, höre auf mich zu pumpen!”, OK?”

Ich zögerte.

 

Die Zeit verlangsamte sich, ich rkte wie ein Gefühl den Raum füllte, wie ich diesen schwer dicken immobilen Mops sah, ein gigantisch dicker Mann und es ich war. Wie es kam und ich nur verzögern konnte, nicht verhindern.

 

“Ich habe dir beim dickwerden zugeschaut” sagte Effa. “Ich habe solche lust zu sehen wie das Fett dir die Mobilität raubt und du dann nicht mehr entkommen kannst und ich dich ohne Stop und Limit pumpen kann. Der Magen eines immobilen wird speziell dehnbar, weil er Platzgefahr nicht entkommen kann.”

 

Ich bewegte ich langsam weg, jetzt musste ich gehen, ich wusste es, dringend, ich spürte die Verführung.

“Bitte! Ich bin so geil gerade, habe schon seit 4 Tagen niemand mehr gepumpt. Ich versprech dir, am Anfang schwach zu pumpen und… du kannst jederzeit gehen und ich höre auf!”

Ihr kehrte auf einem mal um, mochte sie nicht leiden lassen.

“Oh danke, komm schnell zur Glasplatte und drück deinen Bauch dagegen. Als ich das tat, kam von hinten eine Platte und drückte mich nach vorne.

Sie sagte mir dass das nötig war, dass der Bauch schön platt gedrückt wurde.

“Uiii, hast du schon einen Fettbauch wie ein Mastschwein, da ist schon alles massiv verfettet, du gehst bald auf wie ein Speckballon, glaub es mir!

 

Ich kriegte ein Gefühl im Wanst, eine Lust des Blasens, die ich später, wenn ich viel dicker sein würde, sehr intim kennen würde. Ich war kurz davor, stark fetter zu werden.

“Ooohh, komm, mach schon!” stöhnte sie. “Ich will spüren wie du dich da drinnen anfülhst mein fetter Speckmops!”

Ich sass ab, wusste dass es besser für meine Beine war und der Schlauch kam nach unten, kam meinem Mund näher.

 

“Lass mich dir helfen, du bist ja noch viel zu schlank, so ein fester und kleiner Bauch kann sich ja nicht gut anfühlen!”

Ich öffnete meinen Mund und nahm die Spitze des Schlauches in den Mund. Ich spürte wie das Ding langsam rein rutschte, es war recht dick, aber ich wusste, dass es wohl perfekt für mich gemacht war.

 

Mein Schwanz stand und ich spürte meinen ganzen Bauch. Ich werde gefügig, merke wie ich mich öffne.

“Jetzt wird das etwas unangenehm für eine Sekunde” sagte und mit einem Schuss ging der Schlauch tief rein und füllte seine Speiseröhre voll, so dass sie sogar am Hals raus stand, er sah dass es da ein Spiegel hatte, wo er sich sehen konnte.

 

“Richtig einstöpseln ist die halbe Miete” sagte sie erregt. “Ich hab dich mein dicker! Jetzt wirst du garantiert fetter, du wirst es nicht bereuen mich als Freundin zu haben”

 

Ich stellte mir gerade vor, was so eine Freundin zu haben wohl mit meinem Bauchumfang anstellen würde, wie sie mich stetig dicker und fetter treiben würde.

 

“Ich mag so, wie du nur darauf wartest, richtig dick zu werden, du bist ein ideales Mastobjekt, ich habe ich so beherrscht dich nicht früher zum dickwerden zu kontaktieren. Ich freu mich schon drauf wie deine FUPA aufgeht und dich immer mehr zu einem Fettsack und Masteber konvertiert.” sagte sie.

Ich merkte wie mein Magen schwer wurde.

“Wie du merkst, habe ich schon angefangen mit pumpen” sagte sie leise und erregt, als ob sie das schon die ganze Zeit machen hätte wollen und versteckt hatte, wie wichtig es ihr war.

“Ich hoffe, dass du dann endlich viel schneller dick wirst als bisher, in dem du dich der Schlauchmast öffnest, es ist in vieler Hinsicht die beste und aufregendste Art dick zu werden.” sagte sie.

Ich konnte nicht antworten, ichj war gerade damit beschäftigt, wie mir der Magen und damit der Bauch wuchs. Sie hatte mich an meinem schwächsten Punkt gefunden, etwas das ich nicht widerstehen konnte, dieses unsägliche Gefühl wenn der Magen voll wurde, die Pumpe aber weiterlief, und weiterlaufen musste, das wusste ich, damit ich Speckdruck kriegte, der so einem Fettsack wie mir nicht nur den Bauch prall machte, sondern ihn auch fett trieb.

 

Effa stöhnte immer aufgeregter und dann war mein Magen voll und sie pumpte einfach weiter, ihc stöhnte und wusste, dass ich das brauchte und es war so aufregend ihr Lust damit zu bereiten, ich sah meinen Bauch im Spiegel, wie die Kugel wuchs, wie das leichte Drücken zu einem stärkeren Drücken wurde. Effa stöhnte lauter und genoss offensichtlich wie mein Wanst Gegendruck gab.

“Ohh, bitte werde dick!” stöhnte sie. “Ich möchte sehen wie extrem fett wirst! Es passiert ja so oder so, jetzt geben wir etwas gas mein fetter!”

 

Ihre Worte passten perfekt zu dem was sie sagte, ich war hochgradig Fettschwanger und hing an einer Mastpumpe, die mich aufblies, es fühlte sich geiler und natürlicher an, als irgendwas das ich je erlebt hatte. Ich merkte ihre Pumpstösse im Wanst, es war extrem aufregend,sie varierte sie von Zeit zu Zeit, mal schneller, mal langsamer. Das starke Drücken wurde zu einem Pressen und nach einer Weihle Gewöhnung gab mein Inneres nach und der Magen dehnte sich mit einem geilen Geräusch das den ganzen Raum füllte.

“Jetzt kommt dann bald das Fett, mein dicker! Als dickes Mastschwein aktiviert die Schlauchmast was ganz spezielles in dir. Das ist die ideale Weise dich zu mästen, weil du so wie ein Mastschwein veranlagt bist.

 

Und dann spürte ich wie in Trance wie mein Kern wuchs, mein Magen wie eine pralle kugel in meiner Mitte auseinanderging und ich da drinnen viel zu straff war, eine winzige Füllmenge und Kapazität hatte und mich im geheimen immer nach dieser bösen Pumpe geträumt hatte, die mich auf Grösse bringen würde und jetzt war es endlich soweit, es drückte aufregend in meinem Speckwanst.

 

“Kannst du das Fett spüren, mein Fettsack? Das ist ja kein Wasser, dass ich dir reinpumpe. Ich habe für dich was ganz spezielles zusammengemischt. Ideal für so einen dicken, viel fette Sahne Sahne für den Hängebauch und die Titten, dann Kokosfett und Erdnussbutter für viel Schwabbel und als Hauptteil Schweinefett von sehr sehr dicken Mastebern, damit du schweinefett am Bauch trägst und den Ruf der Tiermast immer mehr im Wanst spürst und du immer mehr fett gemacht wirst statt selber zu essen. All das Fett wird beim Magen dehnen helfen.”

 

Und dann merkte ich wie mein Bauch nicht nur immer praller wurde, sondern wie sich der Bauch mit schwabbeligen weichen Speck aufpumpte, als erstes wurde mein Bauchnabel breiter und tiefer, als das einströmende Fett ihn schwängerte, ich merkte an meinen sich dehnenden Brustwarzenhöfen wie ich richtig grosse Brüste kriegte, wie das Fett sie aufgehen lies.

 

Ich kriegte die krassesten Dehnstreifen, die man sich vorstellen kann und die Haut dehnte sich als meine Fettzellen sich schnell vermehrten. Mein neuer Setpoint schob sich nach oben, mit dem Gürtel an brandneuen Speckzellen, der sich rasch um meinen Bauch legte.

 

Mein Wanst sah immer mehr wie ein Schweinebauch aus und es geilte mich so auf, dass Schweinefett auf dem Weg zu ihm war. Obwohl riesig aufgepumpt war mein Bauch faltig und ich sah aus wie einer dieser sehr dicken, die 200 kg verloren hatte, alles hing und der Bauch wie ein Ballon, aus dem die Luft rausgegangen war, er nur drauf wartete, wieder aufgepumpt zu werden. Ich kriegte Heisshunger, wollte mich ganz stark vollstopfen, mit hochfettem und spürte wohlig wie sie mich aufpumpte, wie es genau das richtige war. Ich stöhnte als ich rasch verfettete, all das Fett in meinem Wanst hatte leichtes Spiel mit einem dicken Fettsack wie mir, ich wartete förmlich darauf, richtig schwer dick zu werden.

Mein Speckbauch quoll auf mit Fett, die neuen Fettzellen sogen sich voll und mein Doppelkinn wuchs, mein Gesicht quoll auf und wurde fetter, breiter, ich sah immer mehr aus wie ein dickes Schwein, die Schenkel wucherten mit Fett, die FUPA quoll nur so und an meinen Seiten wuchsen die Speckringe. Sie fand das genauso geil, man hörte an ihrem Stöhnen, dass das genau das war, was sie erreichen wollte.

“Ohhh, jetzt wirst du endlich fett! Ich kann es nicht erwarten, dich wie ein Specksack aufgehen zu lassen! Werd fett für mich mein dicker!”

 

Ich konnte nicht anders, als mir den steinharten Schwanz zu reiben und zu spüren, wie meine FUPA aufpumpte und fett wuchs.

 

“Jaa, hol dir einen runter, mein dicker Masteber, damit du schneller Verfettest!” stöhnte sie und ich wusste, dass meine eigene Lust sie noch geiler machte.

 

“Ich müsste jetzt eigentlich aufhören, aber ich möchte dass du noch etwas schneller verfettest, mein dicker!”

Und so hörte sie nicht auf, sondern pumpte weiter, blies meinen riesen Magen voll auf und dehnte ihn pervers.  Das Bauchfett floss bald ganz munter und ich wurde ganz geil fett

 

Ich schnaufte gepresst, der Magen immer noch munter aufpumpend.

“Siehst du, jetzt geht es doch!” sagte sie “jetzt dehnt sich dein Sack ganz leicht, das Schweinefett hilft hier super, du hättest sehen sollen, wie dick sie diese Schweine aufgepumpt haben.”

Ich spürte die Schweine und die Mast, ihren dicken Bäuche, wie sie fett wurden und nichts dagegen tun konnten und war so froh, dass es mir gleich ging, dass ich endlich mal richtig dicker wurde und es keine Frage oder Wahl gab. Mein Magen und wanst rumorte und dehnte sich hörbar als ich im Wanst plötzlich spürte, dass ein paar der dicken Sauen geplatzt waren, sie hatten immer mehr gewollt, waren immer geiler auf Fett und nachdem sie über Tage kilo um kilo ganz schnell Fett angesetzt hatten, wurden sie von einem speziell daran interessierten Feeder über Tage non-stop gemästet, regelmässig gepumpt und tag und nach gemästet, ganz geduldig und ohne Ende um zu schauen, wie lange die fette Sau dem widerstehen konnte, selbst jemand der so fett war, einen riesigen Magen hatte und so schnell verfettete, kriegte irgendwann zuviel.

Und ich wusste auf einem mal was GEHEN bedeutet. Das ist unbeschreiblich und geil und krank und pervers und erregend für jemand der schon sehr dick ist. Ich weiss nicht wie ich das weiss, aber ich merke es immer mehr im Bauch, es ist wie ein perverses Geheimnis. Werde weiter unten noch mehr drüber reden, im Detail.

 

7. Mit dem Feuer spielen

Die Realisierung lies mein Speck noch schneller wachsen, mein Speckbauch war wie lebendig, es war als ob er sich selbstständig machte.

 

“Ohhh, danke dir so, dass du mich dich so mästen lässt! Dein Bauch sah immer schon so aus, als diese Art der Mast perfekt für dich wäre! Spürst du wie ich dich aufpumpe? Entspanne dich und lass es passieren, dann geht dein Magen noch mehr auf!”

 

Und sie stöhnte so geil, spürte ihre Pumpstösse in meinem prall aufgepumpten Wanst, wie ich Fett ansetzte und wie der Schlauch tief in mir steckte, ich Teil von ihr im Mund hielt, bei jedem Stoss stöhnte und den Impuls und instinktiven Wunsch unterdrücken musste, zu grunzen, weil ich im Wanst spürte, wie ich wie ein Masteber dicker wurde. Und sie die Pumpenstösse varierte um mich zu überraschen, meine Zunge zuckte bei jedem Stoss, drückte gegen den Schlauch und meine Lippen hielten ihn aufgeregt, im Spiegel sah ich wie das Ding in mich reinging, ich kam mir vor wie ein Ballon und mein pressender und drückender Magen fühlt sich genauso an.

 

“Ich hoffe du störst dich nicht daran, dass ich dich quasi wie ich maskulin mit quasi einem Schwanz, dem Schlauch der tief in dir steckt ficke, was das Pumpen ist und damit schwängere. Du kannst meinen Willen spüren, wie ich will dass du sehr fett wirst und ich dich hiermit auch zwingen will. Du wirst sehen, dass umso dicker du wirst, desto mehr du verweiblichst.”

Das traf mich wie ein Schlag, sie hatte total recht, ich war gefügiger geworden, war oral und anal empfänglich geworden, wurde immer mehr zum Empfänger anstatt zum Geber. Ich wünschte mir immer mehr, dass jemand Dinge mit mir anstellte, ich als Mastobjekt benutzt wurde und immer aggressiver gefüllt, dass ich immer mehr Schlucken musste, aufnehmen, gefüllt werden und dann fetter und fetter damit werden. Man sah es auch an meinem Körper, wie mein Bauch sich hochschwanger vorwölbte und wie bei einer Schwangerschaft wuchsen mir immer grössere Brüste. Und ich war noch am austragen, da war viel Fett in meinem Wanst das noch verdaut werden musste. In ein paar Tagen würde ich es “austragen” und der Bauch senkt sich mit Fett und die Brüste werden noch grösser.  Als Mann verlor ich immer mehr an Schwanzlänge, anfangs nur ein kleines Fettkissen hatte es sich nun zu einer regelrechten Vagina aus Speck gemausert, und wuchs mit jedem mal gemästet werden, wurde durch das quellende Fett entmannt und der wachsende Speck sog mehr und mehr meiner Schwanzlänge rein.

Das hätte mich früher geschockt, aber jetzt wo ich dicker und dicker werde macht es Sinn dass mein Schwanz irgendwann komplett von schwabbeligen Speck eingefasst ist.

Und das schockierende, aber umso schwer meine Wampe wird, desto mehr geht meine Hintertüre auf und öffnet einen weiteren Zugang mich zu mästen,so wie ganz dicke Schweine zwangsgemästet werden. Ich war froh um das Schweinefett, dass sie mir reingepumpt hatte, es würde mich noch schneller in eine Masttier umwandeln, ich wusste, dass es je länger je mehr zu etwas liebevollem werden würde, mich Fettsack ganz hart zwangs zu mästen. Aber darüber später mehr.

Ich hielt mir die FUPA, merkte wie riesig das Fettkissen schon geworden war und rieb mir geil meinen Schwanz, ich schnaufte ganz flach, konnte fast nicht mehr atmen, so riesig war mein Magen.

“Wir tragen alle das männliche und weibliche in uns, ich treibe dich im Moment gerade dicker und agiere hier wohl sehr maskulin, ich mag es zu sehen wie du gefügig und hilflos wirst, dem Fett gehorchen musst und wie ich dich transformiere und dass du später immer mehr um deine Mobilität fürchten musst, aber immer fettsüchtiger wirst. Du dich immer noch bewegen möchtest, aber auf der anderen Seite das Fett spürst, wie es schon zu spät ist und du dich der mast nicht mehr widersetze darfst, du diese Schwangerschaft “austragen” solltest können willst.”

 

[wird noch geschrieben]


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/extremef/public_html/components/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Letzte Änderung am Samstag, 06 Januar 2018 03:20
Rubens_Feeder

Ich bin Rubens_Feeder und der Macher dieser Site. Ich bin Feeder und Feedee zugleich.
Ich bin auf folgenden Netzwerken:
https://www.feabie.com/Member/Details/rubens_feeder

https://www.tumblr.com/blog/rubensfeeder

https://www.grommr.com/Member/Details/rubens_feeder

Twitter:
@rubens_feeder

---------
Hi, I'm Rubens_Feeder and the creator of this website. I'm both a feeder and feedee.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten